Rückblick 2. Inklusionsmesse Rheinland-Pfalz

Bei der zweitägigen Inklusionsmesse Rheinland-Pfalz am 13. und 14. April waren wir Schriftdolmetscher Saarland als Aussteller und Dienstleister dabei.

Wie die Veranstalter, LAG Selbsthilfe und ZsL Mainz, können auch wir ein positives Fazit ziehen.

Mit unserem Stand waren wir einer von 50 Ausstellern in der Rheingoldhalle Mainz.
Der Austausch mit den Besuchern und den anderen Teilnehmern war sehr bereichernd, interessante neue Kontakte wurden geknüpft.

Wir freuen uns, dass wir das Thema Schriftdolmetschen weiter bekannt machen konnten. Und das nicht nur an unserem Stand, sondern auch “live und in Farbe” im Rahmen der vielfältigen Workshops, die zu ganz unterschiedlichen Themen stattgefunden haben.

Wir sind nicht nur beim Messestand aktiv.
Oben rechts: Carmen Hick und Martina Vogt im Einsatz bei der Verleihung des 1. Inklusionspreises Musik des Landes Rheinland-Pfalz

An dieser Stelle ein großes Kompliment an die Organisatoren für die sehr gelungene Veranstaltung und das tolle Programm.

Ein ganz herzliches Dankeschön geht natürlich an unser Team der Schriftdolmetscher Saarland, das an den beiden Tagen vor Ort war:
Vielen Dank an Martina, Erika, Marion, Carmen und besonders an Roland 😉

Impressionen unseres Messestandes mit Roland Hick, Marion Klein und Erika Schwan

Gottesdienst “Begreifen und Verstehen” am 29. April in Klarenthal

Das Wort “begreifen” hat einen doppelten Sinn.
Für blinde und sehbeeinträchtigte Menschen ist das Ertasten und Begreifen von Dingen ganz wichtig.
Begreifen bedeutet aber auch, dass man etwas besser verstehen kann.

Dieser Alternative Gottesdienst wird von blinden und gehörlosen Menschen mitgestaltet und ist Teil der Kampagne  “PatchWorkCity Saarbrücken” – Zusammenleben in Vielfalt”.

Der gesamte Gottesdienst wird durch Gebärdensprach- und Schriftdolmetscher begleitet.

Für sehbehinderte und blinde Menschen gibt es die Gottesdienstprogramme in Großdruck und Blindenschrift.
Die Kirche ist barrierefrei erreichbar und Kinder sind herzlich willkommen. Für Kleinkinder ist in der Kirche eine Spiel- und Leseecke eingerichtet, für ältere Kinder wird eine kreative Kinderbetreuung angeboten.

Musikalisch wird dieser Gottesdienst von dem Heilerchor Saarbrücken unter der Leitung von Marion Ritz-Valentin und der Band und dem Singkreis des Alternativen Gottesdienstes begleitet.
Im kreativen Teil gestalten die Besucher des Gottesdienstes diesmal aus recyceltem Material einen Teppich, der auch bei der Aktion “Teppich der Vielfalt” am 8. Juni in der Saarbrücker Innenstadt ausgelegt wird.

Nach dem Gottesdienst sind wieder alle Besucher herzlich zu einem leckeren Imbiss und Getränken eingeladen.